Verwaltungsbeiräte

INFOS UND NEWS FÜR VERWALTUNGSBEIRÄTE

Sie sind Verwaltungsbeirat und suchen Fortbildung, Information, Schulung? Wir machen Sie mit Crash-Kursen fit für Ihr Amt

Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Bonn, Frankfurt, München und Berlin haben es bestätigt: Die zweitägigen Crash-Kurse von Wohnen im Eigentum e.V. mit dem Schwerpunktthema Prüfung der Jahresabrechnung helfen angehenden und amtierenden Verwaltungsbeiräten wirklich weiter: Neulinge gewinnen fachliches und rechtliches Wissen rund um ihre wichtige, verantwortungsvolle und anspruchsvolle Tätigkeit. „Alte Hasen“ frischen ihre Kenntnisse anhand aktueller Beispiele und Entwicklungen auf. Auch in 2016 bietet Wohnen im Eigentum e.V. die Schulungen in verschiedenen Städten wie Bonn, Berlin, Stuttgart und Hamburg an. Mehr Informationen ...

Eigentümerversammlung: Fortbildungsetat für Beiräte gehört auf die Tagesordnung!

Dieser Punkt fehlt auf der Tagesordnung vieler Eigentümerversammlungen: der Fortbildungsetat für Verwaltungsbeiräte. WEGs vergessen oft ganz einfach, ein Budget für die Schulung ihrer Beiräte zu beschließen. Dabei kann es sich für eine WEG in barer Münze auszahlen, wenn ihre Beiräte gut informiert sind. Denken Sie deshalb bei der nächsten Eigentümerversammlung daran, ein Budget für die Schulung der Beiräte auf die Tagesordnung zu setzen und zu beschließen. Mehr Informationen unter https://www.wohnen-im-eigentum.de/eigentumswohnung/verwaltungsbeirat/sch...

Stammtische, Vorträge & Co - die nächten Veranstaltungstermine

Termine, Themen und Informationen zu den nächsten Online-Seminaren, Vorträgen, regionalen Erfahrungsaustauschtreffen und Stammtischen für Verwaltunsgbeiräte und Wohnungseigentümer
finden Sie unter https://www.wohnen-im-eigentum.de/veranstaltungen

Konten-Kontrolle für Wohnungseigentümer!

Transparenz, Sicherheit, Kontrolle – alles Fehlanzeige, wenn es um Konten von Wohnungseigentümergemeinschaften geht. WEGs sind weit davon entfernt, sich bei Kreditinstituten als König Kunde zu fühlen. Deshalb fordert Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) die Berücksichtigung der Wohnungseigentümer im Zahlungskontengesetz (ZKG), das im Deutschen Bundestag zur Beratung ansteht und hat eine Stellungtnahme zu dem Gesetzentwurf abgegeben. Zudem nahm WiE-Geschäftsführerin Gabriele Heinrich als Sachverständige an der Anhörung des Bundestags-Finanzausschusses am 25. Januar 2016 teil und vertrat die Forderung nach mehr Transparenz, Vergleichbarkeit und Sicherheit für WEG-Konten in Berlin. Mehr dazu hier: https://www.wohnen-im-eigentum.de/politik/zahlungskontengesetz

Veruntreuungsfall mit Schadenssumme von 4.642.412 Euro! bestätigt: WEG-Treuhandkonten sind nicht insolvenz- und pfändungssicher .

Treuhandkonten von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) sind entgegen der Behauptungen immer noch vieler Geldinstitute nicht insolvenz- und pfändungssicher. Wird der WEG-Verwalter zahlungsunfähig, kann der Insolvenzverwalter Gelder der Wohnungseigentümer in vielen Fällen problemlos in die Insolvenzmasse einbeziehen. Das verdeutlicht der Veruntreuungsfall einer Bonner Verwaltung, die WEGs um insgesamt rund 4,6 Millionen Euro betrogen hat. Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) fordert deshalb, keine WEG-Treuhandkonten mehr zuzulassen. Möglich wäre das durch eine Klarstellung im Zahlungskontengesetz, über das der Bundestag derzeit berät. Mehr Informationen unter: https://www.wohnen-im-eigentum.de/pm/veruntreuungsfall-bestaetigt-treuha...

Wohnen im Eigentum (WiE) hatte vor 2 Jahren öffentlich auf die dubiosen Aktivitäten des Hausverwalters aus Königswinter bei Bonn aufmerksam gemacht. Aus einem Gutachten, das WiE inzwischen vorliegt, geht hervor, dass der Verwalter mehr als 4,6 Mio. Euro veruntreut hat. Es heißt, dass neben 139 leergeräumten Treuhand-Sparkonten noch 100 WEG-Girokonten mit Teilabhebungen belastet worden seien. Die ganze Geschichte und Tipps, wie WEGs sich vor Veruntreuung schützen können, finden Sie unter: https://www.wohnen-im-eigentum.de/eigentumswohnung/verwaltung/veruntreuu...

Das Miteinander gebacken bekommen: Teilungserklärungen und Gemeinschaftsordnungen sicher beurteilen

Wer eine Eigentumswohnung kauft, denkt über Preis, Lage und Ausstattung nach. Dass aber das Zusammenwirken innerhalb der Wohnungseigentümergemeinschaft auch über den künftigen Seelenfrieden entscheidet, ist kaum jemandem bewusst. Und noch seltener wird von Wohnungskäufern die Teilungserklärung und Gemeinschaftsordnung als Basisdokument für die Geldanlage, die Wohnungsnutzung und das friedliche Zusammenleben mit den Miteigentümern gesehen, gelesen - und verstanden. Das will Wohnen im Eigentum e.V. ändern. Mit Förderung durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat WiE seine 2005/06 erschienene Publikation zu dem Thema grundlegend aktualisiert. WiE möchte Käufern die Bedeutung dieser Urkunden erläutern, ihnen mögliche Risiken vor Augen führen und Wohnungseigentümern zeigen, ob und wie sie veraltete Gemeinschaftsordnungen erfolgreich modernisieren. Mehr Informationen und der kostenlosen Ratgeber als PDF zum Herunterladen unter: https://www.wohnen-im-eigentum.de/gemeinschaftsordnung

Diskutieren Sie mit anderen Verwaltungsbeiräten

hier im Online-Forum

In diesem Forum können sich Verwaltungsbeiräte und engagierte Wohnungseigentümer über alle Fragen rund um ihre Wohnungseigentümergemeinschaften austauschen, über Probleme diskutieren oder sich gegenseitig Tipps aus der Praxis geben. Sie brauchen sich einfach nur registrieren und dann ins Forum einloggen.Mehr Informationen ....

Aktuelle Themen im Forum

Diskutieren Sie mit über Themen wie Darf der Verwalter die Aufnahme eines Themas in die Eigentümerversammlung ablehnen? oder:  Wie vorgehen, wenn der Verwaltervertrag ausläuft? oder:  Defizite bei der Tätigkeit gewerblicher WEG-Verwalter

Wichtiger Ratgeber: Hilfe, wir sind Verwaltungsbeirat!“

Viele Verwaltungsbeiräte kommen eher zufällig zu diesem „Job“ und kennen weder ihre Aufgaben, noch ihre Gestaltungsspielräume und schon gar nicht ihre Grenzen. Ihnen will der neue Ratgeber Grundwissen und Orientierungshilfen bieten. Mehr Informationen ...

Informationen zum Projekt "Verwaltungsbeiräte vernetzen sich" auf einen Blick finden Sie im Flyer.